DATENSCHUTZ

Startseite | Weitere Infos | Datenschutz

Datenschutzerklärung der QRDO GmbH

Wir, das Unternehmen QRDO GmbH (im Folgenden: „QRDO“ bzw. „Wir“), freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internetseiten auch hinsichtlich des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten sicher fühlen. Diese Datenschutzerklärung hat den Zweck, Sie als betroffene Person über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten sowie über die den betroffenen Personen zustehenden Rechte zu informieren.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Begriffsbestimmungen
  • Name und Anschrift des Verantwortlichen sowie des Datenschutzubeauftragten
  • Allgemeines zu Datenverarbeitung
  • Bereitstrellung der Webseiten und Erstellung von Logfiles
  • Verwendung von Cookies
  • Datenverarbeitung im Rahmen einer Registrierung auf unsere Portale und Seiten sowie weitere Applikationen
  • Abonnement unseres Newsletters
  • Datenverarbeitung der LIQES- UserID/Registrierung
  • Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Lead Inspector
  • Kontaktformular und Emailadresse
  • Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung YouTube
  • Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung Webcollage
  • Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu PayPal als Zahlungsart
  • Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu Sofortüberweisung als Zahlungsart
  • Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu Mastercard als Zahlungsart
  • Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu VISA als Zahlungsart
  • Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu Klarna als Zahlungsart
  • LIQES.de / qrdo.de Datenverarbeitung bei Usern
  • LIQES.de / qrdo.de Datenschutzverarbeitung bei Vertragspartnern/Kunden
  • Rechte der betroffenen Personen
  • Speicherdauer
  • Schutz Minderjähriger
  • Aktualisierung der Datenschutzerklärung

I. Begriffsbestimmungen

Um ein größtmögliches Maß an Transparenz zu gewährleisten, verwendete diese Datenschutzerklärung die Terminologie aus der DSGVO. Wir möchten Sie daher vorab über die wichtigsten Begriffe wie folgt informieren:

1. personenbezogene Daten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

2. betroffene Person

„Betroffene Person“ ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden

Ist im Rahmen dieser Datenschutzerklärung von der „betroffenen Person“ die Rede, sind Sie damit gemeint.

3. Verarbeitung

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

4. Einschränkung der Verarbeitung

„Einschränkung der Verarbeitung“ ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

5. Profiling

„Profiling“ ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

6. Pseudonymisierung

„Pseudonymisierung“ ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

7. Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

„Verantwortlicher“ oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

8. Auftragsverarbeiter

„Auftragsverarbeiter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

9. Empfänger

„Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

10. Dritter

„Dritter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

11. Einwilligung

„Einwilligung“ ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

12. Unternehmen

„Unternehmen“ eine natürliche und juristische Person, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt, unabhängig von ihrer Rechtsform, einschließlich Personengesellschaften oder Vereinigungen, die regelmäßig einer wirtschaftlichen Tätigkeit nachgehen;

13. Werbepartner / Auftraggeber 

„Werbepartner / Auftraggeber“ ist der Vertragspartner (Gesellschaft oder natürliche Person), mit dem Sie den Kauf- bzw. Nutzungs- oder Dienstvertrag bei Bestellungen über diese Website schließen;

 

II. Name und Anschrift des Verantwortlichen sowie des Datenschutzbeauftragten

  • „Verantwortliche“ im Sinne der DSGVO und Adressat sonstiger in den EU-Mitgliedstaaten geltenden Datenschutzgesetze ist das nachfolgenden Unternehmen der QRDO GmbH:

QRDO GmbH

Im Spähenfelde 51

44143 Dortmund

Tel.: 0231-13737313

Mail: qs@qrdo.de

 

 

2. Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter: 

Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Qazimi, Sknderbeg

Wilhelm-Nagel-Str. 43

71642 Ludwigsburg


E-Mail: datenschutz@qrdo.de

 

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers oder soweit uns dies aufgrund einer gesetzlichen Vorschrift gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages mit Ihrem Verkäufer erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen oder unserer Auftraggeber unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder unserer Vertragspartner / Auftraggeber oder eines Dritten erforderlich, und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

 

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Grund hierfür kann die Löschung des angelegten Nutzerkontos sein. Dieses kann auch von Seiten der QRDO aus wichtigem Grund vorgenommen werden. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

 

IV. Bereitstrellung der Webseiten und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite/n erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Endgeräts.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

·       die verwendeten Browsertypen und Versionen

·       das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem

·       die Internetseite, von der ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer)

·       die UnterWebsiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden

·       das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite

·       eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse)

·       der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und

·       sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse und der sonstigen Daten in Logfiles durch das System ist notwendig, um

– die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern

– die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren

– die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten und um

– Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.

 

Hierfür muss die IP-Adresse der betroffenen Person für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

5. Keine Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

 

V. Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Internetseiten verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, die über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Viele Cookies enthalten eine „Cookie-ID“, also eine eindeutige Kennung des Cookies, mit der sich Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zuordnen lassen. Dies ermöglicht die Unterscheidung des individuell genutzten Browsers von anderen Internetbrowsern. Für die optimierte Auslieferung von Werbekampagnen im Internet sammeln sog. Retargeting-Publisher auf unserer Website anonymisierte Informationen und Daten über das Surfverhalten der Nutzer. Zu diesem Zweck werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert.

Durch den Einsatz von Cookies können wir Ihnen außerdem nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. So müssen beispielsweise nicht bei jedem Besuch unserer Website erneut die Zugangsdaten eingegeben werden, weil diese automatisch vom abgelegten Cookie übernommen werden können. Weiter ermöglicht ein Cookie die Speicherung und den automatischen Abruf von in den Warenkorb eingelegten Artikel für spätere Website-Besuche; Artikel müssen dann nicht noch einmal gesondert in den Warenkorb eingelegt werden.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

 

Wir verwenden auf unserer Website darüber hinaus Cookies, die eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen (sog. Analyse-Cookies).

Zu den durch die Verwendung von Cookies erfassten Daten gehört regelmäßig auch Ihre IP-Adresse.

Ihre auf diese Weise erhobenen Daten werden durch technische Vorkehrungen pseudonymisiert. Daher ist eine Zuordnung der Daten zu Ihnen nicht mehr möglich. Die Daten werden nicht gemeinsam mit sonstigen personenbezogenen Daten der Nutzer gespeichert.

Beim Aufruf unserer Website werden die Nutzer durch ein gesondert geöffnetes Infofenster über die Verwendung von Cookies zu Analysezwecken informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Es erfolgt in diesem Zusammenhang auch ein Hinweis darauf, wie die Speicherung von Cookies in den Browsereinstellungen unterbunden werden kann.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Diese Datenverarbeitung ist dadurch die Einwilligung des Nutzers gemäß Art.6 Abs.1 lit.a DSGVO oder um die erforderlichen technischen Funktion zu ermöglichen und sicherzustellen gemäß Art.6 Abs.1 lit. b und f DSGVO gerechtfertigt.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung bezweckt, die Nutzung unserer Website für Sie zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.

Darüber hinaus bezweckt die Datenverarbeitung, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Durch die Analyse-Cookies erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als betroffene Person können Sie die Setzung von Cookies durch unsere Website jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen.

Eine Verwendung von Cookies können Sie in Ihrer Browser-Einstellung unterbinden. Anleitungen hierzu finden Sie in der Regel auf der Website Ihres Browser-Anbieters.

Die Übermittlung von Flash-Cookies lässt sich nicht über die Einstellungen des Browsers, jedoch durch Änderungen der Einstellung des Flash Players unterbinden.

 

 

VI. Datenverarbeitung im Rahmen einer Registrierung auf unsere Portale und Seiten sowie weitere Applikationen

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie auf unserer Website oder auf sonstige Weise ein Abonnement abschließen, werden Ihre Anrede, Ihr Vor- und Zuname, Ihre Postanschrift, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Zahlungsinformationen sowie Ihre IP-Adresse von uns erfasst und gespeichert. Im Rahmen der Vertragsabwicklung werden wir Ihren Vor- und Zunamen sowie Ihre Postanschrift an bei uns speichern. Der Nutzer hat die Möglichkeit kostenlos Widerspruch gegen die Verwendung der Daten einzulegen.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die Verarbeitung dem Abschluss und der Abwicklung des Abonnementvertrags dient.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich zum Zweck der Vertragsanbahnung und -abwicklung.

4. Dauer der Speicherung

Ihre Daten bleiben bei uns für die Dauer von zwei Jahren nach dem Vertragsschluss aus Beweisgründen gespeichert und werden danach routinemäßig gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Soweit die personenbezogenen Daten zur Erfüllung des Abonnementvertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

 

VII. Abonnement unseres Newsletters

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Website wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, unseren Newsletter zu abonnieren. Welche personenbezogenen Daten bei der Bestellung des Newsletters an uns übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske. Zu den erhobenen Daten gehört in jedem Fall Ihre E-Mail-Adresse. Zudem werden bei der Anmeldung Ihre IP-Adresse und das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung erfasst.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Im Rahmen der Anmeldung wird zur Beweissicherung an die von einer betroffenen Person erstmalig für den Newsletterversand eingetragene E-Mail-Adresse eine E-Mail zur Bestätigung gesandt, dass die angegebene Adresse auch tatsächlich der betroffenen Person zuzuordnen ist, und dass ein Erhalt des Newsletters von Ihnen gewünscht wird (sog. Double-Opt-In-Verfahren).

Es erfolgt im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet.

Der Newsletterversand erfolgt durch uns oder einen unseren Newsletterversand-Dienstleister. Die im Zuge der Anmeldung zum Newsletter erhobenen Daten können  an einem unserer Newsletter-Dienstlestungspartnern weitergeleitet werden.

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten zum Zweck des Newsletterversands ein.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Diese Datenverarbeitung ist dadurch die Einwilligung des Nutzers gemäß Art.6 Abs.1 lit.a DSGVO oder um die erforderlichen technischen Funktion zu ermöglichen und sicherzustellen gemäß Art.6 Abs.1 lit. b und f DSGVO gerechtfertigt.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse dient dazu, den Newsletter zuzustellen.

Die Verarbeitung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient der Beweissicherung und außerdem dazu, einen Missbrauch unserer Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können Ihre Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten zum Zweck des Newsletterversands jederzeit widerrufen. Gleiches gilt für die Einwilligung in den Erhalt des Newsletters. Über diese Befugnisse werden sie gesondert in jedem Newsletter informiert. Im Zusammenhang mit dieser Information findet sich jeweils einen Link zur Abmeldung vom Newsletter.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, den Widerruf durch Abmeldung vom Newsletterversand durch Klicken des entsprechenden Links in jedem Newsletter oder durch gesonderte Mitteilung, z.B. telefonisch oder per E-Mail, zu erklären, dass Sie einer Verwendung Ihrer E-Mailadresse zu Werbezwecken widersprechen. In einem solchen Fall löschen wir auch sämtliche weiteren personenbezogenen Daten, die wir im Zusammenhang mit dem Newsletterversand verarbeitet haben.

 

 

VIII. Datenverarbeitung im Rahmen von LIQES-UserID/ Registrierung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die User-ID ist ein zentraler Registrierungsdienst zur Nutzung verschiedener QRDO-Online-Portale über Single Sign-On. Mit einer einmaligen Registrierung können Abonnenten zahlreiche Mehrwerte auf den QRDO-Portalen nutzen. Die Anmeldung auf verschiedenen Portalen ist somit mit einem einzigen Zugang möglich, so dass sich der Anwender nur ein einziges Kennwort merken muss.

Aktuell ermöglicht die Anmeldung über die LIQES-UserID Zugriff auf erweiterte Funktionen der QRDO-Internetseiten und Portale und Applikationen. Für die Registrierung der LIQES-UserID sind folgende Felder verpflichtend:

·       Vor- und Zuname

·       Email-Adresse

·       Kennwort

Die Registrierung erfolgt im Double-Opt-In-Verfahren über die Zusendung einer E-Mail mit dem Erfordernis einer Bestätigung.

Die eingegebenen Daten werden mit unserer Datenbank abgeglichen, um zu prüfen, ob der Registrierte Abonnent bei QRDO ist.

Bei erfolgreicher Validierung erhält der Betreffende eine Validierungs-Mail. Sollte die Validierung fehlschlagen, müssen weitere Daten zur Validierung eingegeben werden.

Dazu sind verpflichtend:

·       Anrede

·       Vor- und Zuname

·       Komplette Adresse

·       Telefon-Nummer

Diese Daten dienen nur der Validierung und werden zum Zweck des Validierungsnachweises gespeichert.

Schlägt die automatisierte Validierung erneut fehl, kann der Registrierte durch einen QRDO-Mitarbeiter über ein internes Checkin-Verfahren manuell mit einem Registrierung verknüpft werden.

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden Ihre IP-Adresse sowie das Datum und die Uhrzeit der Kontaktaufnahme gespeichert.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach erfolgreicher Registrierung der LIQES-ID ist bei Vorliegen Ihrer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Bei Registrierung besteht zudem ein Vertragsverhältnis für welches die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ebenfalls Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO ist.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die LIQES-User-ID ermöglicht dem User über ein Single-Sign-On-Verfahren die Nutzung von Mehrwerten auf den Online-Plattformen von QRDO. Dies dient zur Kundenbindung und besseren Nutzung der Online-Angebote.

4. Dauer der Speicherung

Die LIQES-UserID bleibt so lange aktiv, solange der User sie Dienste von QRDO in -Anspruch nimmt und die UserID nicht eigenständig löscht oder diese Löschung erwünscht. Sollte die Validierung aufgrund eines fehlerhaften Registrierung fehlschlagen, werden die eingegebenen Daten nicht gespeichert.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Validierung ist das dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können Ihre Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten zum Zweck der Nutzung der LIQES-User-ID jederzeit widerrufen.

In Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihre Daten einsehen und einige Daten selbstständig ändern.

Bitte wenden Sie sich mit diesem Anliegen an: datenschutz@qrdo.de

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

 

IX. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Lead Inspector

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe auf qrdo.de sowie liqes.de werden mit Technologien der Datengenerierung Daten zu Marketingzwecken und zur Erkennung von Webbesuchern erhoben, verarbeitet und gespeichert.

Die Datengenerierungs-Technologie führt auf Basis dieser Daten eine Adressen-Ermittlung durch, jedoch nur in den Fällen, in welchen sie sicherstellen kann, dass es sich um ein Unternehmen und nicht um eine einzelne Person als Besucher handelt. Hierzu können sogenannte Cookies zum Einsatz kommen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch die QRDO erhobenen Unternehmensdaten können auch personenbezogene Daten beinhalten. QRDO darf Informationen, die durch Besuche auf den Webseiten hinterlassen werden nutzen, um anonymisierte Nutzungsprofile zu erstellen. Soweit IP-Adressen erhoben werden, werden diese unverzüglich nach Erhebung durch Löschen des letzten Nummernblocks anonymisiert.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen Ihrer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient dazu, gewerblichen Kunden interessante Angebote aus der QRDO Marketingwelt zukommen zu lassen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies kann durch die Löschung des Nutzerkontos der Fall sein. Die Löschung des Nutzerkontos kann von beiden Parteien erfolgen.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Datenerhebung und -speicherung durch QRDO für diese Internetseite kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter datenschutz@qrdo.de widersprochen werden.

 

 

 

X. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Website enthält Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, unter anderem durch Bereitstellung einer elektronischen Postadresse (E-Mail-Adresse).

Sofern Sie als betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular Kontakt mit uns aufnehmen, werden die im Rahmen dieser Kontaktaufnahme von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten automatisch von uns gespeichert. Diese Daten sind in jedem Fall:

·       Ihre Anrede

·       Ihr Vor- und Zuname

·       Ihre E-Mail-Adresse

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem Ihre IP-Adresse sowie das Datum und die Uhrzeit der Kontaktaufnahme gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage. Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske und E-Mail-Anfrage ist das dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

 Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt mit uns auf, können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht. 

XI. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir haben auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube (YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist eine Tochtergesellschaft der Google Dublin, Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, das Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermöglicht.

Bei jedem einzelnen Abruf unserer Website, die mit einer solchen Komponente ausgestattet ist, veranlasst diese Komponente, dass der von Ihnen verwendete Browser eine entsprechende Darstellung der YouTube-Komponente von YouTube herunterlädt. Zu diesem Zweck wird unter anderem Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch Sie besucht werden.

Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Optimierung der Produktpräsentation auf unserer Website und einer ausführlichen Produktinformation. Eine unsere Interessen überwiegende Beeinträchtigung Ihrer eigenen Interessen liegt nicht vor, da lediglich Ihre IP-Adresse verarbeitet wird und diese allein nicht ohne weitere Rückschlüsse auf Ihre Identität zulässt.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Implementierung von YouTube-Komponenten und die damit einhergehende Datenverarbeitung dienen der Optimierung der Produktpräsentation auf unserer Website und einer ausführlichen Produktinformation im Interesse unserer Kunden.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können die Verarbeitung durch Widerspruch der Setzung von Cookies verhindern. Wie Sie der Setzung von Cookies widersprechen bzw. diese verhindern können wurde bereits erläutert (Ziff. V).

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

 

 

XII. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Webcollage

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir arbeiten mit der Firma Webcollage Inc., Times Square 11,New York, NY 10036, USA (im Folgenden „Webcollage“), zusammen, um Ihnen unmittelbare Herstellerinformationen über die Sie interessierenden Produkte zu liefern. Klicken Sie auf unserer Website ein Produkt an, übermitteln wir Webcollage Ihre IP-Adresse. Dies dient ausschließlich der Zurverfügungstellung von Video-, Bild-, oder Textinformationen des Herstellers. Eine weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Webcollage findet nicht statt. Eine Übermittlung anderer personenbezogener Daten als Ihrer IP-Adresse an Webcollage durch uns findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen Ihrer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Optimierung der Produktpräsentation auf unserer Website und einer ausführlichen Produktinformation im Interesse unserer Kunden.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Eine Speicherung Ihrer IP-Adresse durch Webcollage findet nicht statt. Da die Datenverarbeitung zur Präsentation unserer Produkte auf unserer Website zwingend erforderlich ist, kann dieser nicht widersprochen werden.

 

 

XIII. Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu PayPal als Zahlungsart

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir bieten Ihnen auf unsereren Webseiten / Portalen den Kauf per PayPal-Zahlung an. Die PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg (künftig: PayPal) ist ein Online-Zahlungsdienstleister. Zahlungen werden über sogenannte PayPal-Konten abgewickelt, die virtuelle Privat- oder Geschäftskonten darstellen. Zudem besteht bei PayPal die Möglichkeit, virtuelle Zahlungen über Kreditkarten abzuwickeln, wenn ein Nutzer kein PayPal-Konto unterhält. Ein PayPal-Konto wird über eine E-Mail-Adresse geführt, weshalb es keine klassische Kontonummer gibt. PayPal ermöglicht es, Online-Zahlungen an Dritte auszulösen oder auch Zahlungen zu empfangen. PayPal übernimmt ferner Treuhänderfunktionen und bietet Käuferschutzdienste an.

Wählen Sie während des Bestellvorgangs in unseren Portalen sowie möglichen Online-Shops die Zahlungsart „PayPal“ aus, werden automatisiert Ihre personenbezogenen Daten an PayPal übermittelt.

Bei den an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich in der Regel um:

·       Ihren Vor- und Zunamen,

·       Ihre Adresse,

·       Ihre Email-Adresse,

·       Ihre IP-Adresse,

·       Ihre Telefonnummer,

·       Ihre Mobiltelefonnummer.

PayPal gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von PayPal finden Sie hier: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen Ihrer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Wir bzw. der für die Verarbeitung Verantwortliche wird PayPal personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung besteht. Die übermittelten personenbezogenen Daten werden von PayPal unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Zahlungsvorgang vollständig abgewickelt worden ist und gesetzliche Aufbewahrungspflichten nicht mehr bestehen.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Ein Widerspruchsrecht besteht nicht, da die Verarbeitung personenbezogener Daten zwingend zur vertragsgemäßen Zahlungsabwicklung erforderlich ist.

 

XIV. Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu Sofortüberweisung als Zahlungsart

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir biteten Ihnen auf unserer Website den Kauf per „Sofortüberweisung“ durch den Betreiber SOFORT GmbH, Fußbergstraße 1, 82131 Gauting, Deutschland (nachfolgend: „SOFORT“), an. Hierbei handelt es sich um einen Zahlungsdienst, der eine bargeldlose Zahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet ermöglicht. Sofortüberweisung bildet ein technisches Verfahren ab, durch das der Online-Händler unverzüglich eine Zahlungsbestätigung erhält, damit die Ware unmittelbar nach dieser Zahlungsbestätigung ausgeliefert werden kann.

Bei Auswahl dieses Zahlungsmittels werden Ihre personenbezogenen Daten automatisiert an SOFORT übermittelt.

Bei der Kaufabwicklung über Sofortüberweisung übermitteln Sie die PIN und die TAN an SOFORT. SOFORT führt nach technischer Überprüfung des Kontostandes und nach Abruf weiterer Daten zur Prüfung der Kontodeckung eine Überweisung an Ihren Verkäufer aus. Die Durchführung der Finanztransaktion wird dem Verkäufer sodann automatisiert mitgeteilt.

Bei den mit SOFORT ausgetauschten personenbezogenen Daten handelt es sich um:

·       Ihren Vor- und Zunamen,

·       Ihre Adresse,

·       Ihre Email-Adresse,

·       Ihre IP-Adresse,

·       Ihre Telefonnummer,

·       Ihre Mobiltelefonnummer

SOFORT gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigen Sie in eine zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Sofortüberweisung finden Sie hier: https://www.sofort.com/ger-DE/datenschutzerklaerung-sofort-gmbh/.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die Zahlungsabwicklung der Durchführung Ihres mit dem Verkäufer geschlossenen Kaufvertrags dient.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Wir bzw. Ihr Verkäufer wird SOFORT personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung besteht. Die übermittelten personenbezogenen Daten werden von SOFORT unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Zahlungsvorgang vollständig abgewickelt worden ist und gesetzliche Aufbewahrungspflichten nicht mehr bestehen.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Ein Widerspruchsrecht besteht nicht, da die Verarbeitung personenbezogener Daten zwingend zur vertragsgemäßen Zahlungsabwicklung erforderlich ist.

 

XV. Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu MasterCard als Zahlungsart

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir bieten Ihnen auf unserer Website den Kauf per Kreditkarte durch den Dienstleister MasterCard Europe SA, Chaussée de Tervuren 198A, B-1410 Waterloo Belgium (nachfolgend: „MasterCard“), an. Hierbei handelt es sich um einen Zahlungsdienst, der eine bargeldlose Zahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet ermöglicht.

Bei den mit MasterCard ausgetauschten personenbezogenen Daten handelt es sich um:

·       Ihren Vor- und Zunamen

·       Ihre Kartennummer

·       Ihre CIV-Nummer

·       Das Ablaufdatum Ihrer Karte

MasterCard gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigen Sie in eine zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von MasterCard finden Sie hier: https://www.mastercard.de/de-de/datenschutz.html.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die Zahlungsabwicklung der Durchführung Ihres mit dem Verkäufer geschlossenen Kaufvertrags dient.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Wir bzw. Ihr Verkäufer wird MasterCard personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung besteht. Die übermittelten personenbezogenen Daten werden von MasterCard unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Zahlungsvorgang vollständig abgewickelt worden ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Ein Widerspruchsrecht besteht nicht, da die Verarbeitung personenbezogener Daten zwingend zur vertragsgemäßen Zahlungsabwicklung erforderlich ist.

 

XVI.  Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu VISA als Zahlungsart

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir bieten Ihnen auf unserer Website den Kauf per Kreditkarte durch den Dienstleister Visa Europe Services Inc., Zweigniederlassung London, 1 Sheldon Square, London W2 6TT, Vereinigtes Königreich (nachfolgend: „VISA“), an. Hierbei handelt es sich um einen Zahlungsdienst, der eine bargeldlose Zahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet ermöglicht.

Bei den mit VISA ausgetauschten personenbezogenen Daten handelt es sich um:

·       Ihren Vor- und Zunamen

·       Ihre Kartennummer

·       Ihre CIV-Nummer

·       Das Ablaufdatum Ihrer Karte

MasterCard gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigen Sie in eine zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Visa finden Sie hier: https://www.visa.de/datenschutz

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die Zahlungsabwicklung der Durchführung Ihres mit dem Verkäufer geschlossenen Kaufvertrags dient.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Wir bzw. Ihr Verkäufer wird Visa personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung besteht. Die übermittelten personenbezogenen Daten werden von Visa unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Zahlungsvorgang vollständig abgewickelt worden ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Ein Widerspruchsrecht besteht nicht, da die Verarbeitung personenbezogener Daten zwingend zur vertragsgemäßen Zahlungsabwicklung erforderlich ist.

 

XVII. Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu Klarna als Zahlungsart

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir bieten Ihnen auf unserer Website den Kauf per „Klarna“ durch den Betreiber Klarna GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München, Deutschland (nachfolgend: „Klarna“), an. Hierbei handelt es sich um einen Zahlungsdienst, der eine bargeldlose Zahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet ermöglicht. Klarna bildet ein technisches Verfahren ab, durch das der Online-Händler unverzüglich eine Zahlungsbestätigung erhält, damit die Ware unmittelbar nach dieser Zahlungsbestätigung ausgeliefert werden kann.

Bei Auswahl dieses Zahlungsmittels werden Ihre personenbezogenen Daten automatisiert an Klarna übermittelt.

Bei der Kaufabwicklung über Klarna übermitteln Sie die PIN und die TAN an Klarna. Klarna führt nach technischer Überprüfung des Kontostandes und nach Abruf weiterer Daten zur Prüfung der Kontodeckung eine Überweisung an Ihren Verkäufer aus. Die Durchführung der Finanztransaktion wird dem Verkäufer sodann automatisiert mitgeteilt.

Bei den mit Klarna ausgetauschten personenbezogenen Daten handelt es sich um:

·       Ihren Vor- und Zunamen,

·       Ihre Adresse,

·       Ihre Email-Adresse,

·       Ihre IP-Adresse,

·       Ihre Telefonnummer,

·       Ihre Mobiltelefonnummer

Klarna gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigen Sie in eine zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Klarna finden Sie hier: https://www.klarna.com/sofort/datenschutz/

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die Zahlungsabwicklung der Durchführung Ihres mit dem Verkäufer geschlossenen Kaufvertrags dient.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Wir bzw. Ihr Verkäufer wird Klarna personenbezogene Daten insbesondere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung besteht. Die übermittelten personenbezogenen Daten werden von Klarna unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Zahlungsvorgang vollständig abgewickelt worden ist und gesetzliche Aufbewahrungspflichten nicht mehr bestehen.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Ein Widerspruchsrecht besteht nicht, da die Verarbeitung personenbezogener Daten zwingend zur vertragsgemäßen Zahlungsabwicklung erforderlich ist.

 

XVIII. liqes.de, qrdo.de sowie regio-held.com: Datenverarbeitung der User

1. Registrierung

Für eine Registrierung und Bestellung Dienstleistungen und Produkten auf unseren Onlineportalen / Onlineshop müssen Sie sich mit einem Account registrieren. Dafür benötigen wir folgende Daten von Ihnen:

–       Vollständiger Name

–       Adresse

–       E-Mail-Adresse

Die oben aufgeführten Daten werden von uns auf Rechtsgrundlage von Art. 6 l b) zur Vertragsdurchführung benötigt und verarbeitet. Die Speicherdauer der Daten beschränkt sich auf maximal 24 Monaten nach Beendigung der Nutzung der Dienste.

2. Zahlungsabwicklung

Für eine erfolgreiche Zahlungsabwicklung müssen Sie Zahlungsdaten wie Ihre Bank-, Kreditkarten- oder PayPal-Daten angeben. Mit Ausnahme des SEPA-Mandats verarbeiten wir diese Daten selbst nicht, sondern ausschließlich von den jeweiligen Zahlungsdienstleistern selbst. Wir haben somit keinen Zugriff oder Einblick auf Ihre Zahlungsdaten. Nähere Informationen zu den einzelnen Anbietern entnehmen Sie bitte den jeweiligen Textabschnitten ab Absatz XXV. Die Speicherdauer der Daten beschränkt sich auf maximal 24 Monaten nach Beendigung der Nutzung der Dienste.

3. Serviceanfragen

Richten Sie eine Serviceanfrage per E-Mail oder Kontaktformular an uns, verarbeiten wir folgende Daten von Ihnen:

–     Name

–     Telefonnummer 

–     E-Mail-Adresse

–     ggf. Postanschrift

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 l b) DSGVO.

Die Speicherdauer der Daten beschränkt sich auf maximal 24 Monaten nach Beendigung der Nutzung der Dienste.

 

4. Nutzung zur Information

Benötigen Sie nur Informationen über die Produkte, Dienstleistungen und Angebote von QRDO, müssen Sie zunächst nur die Kontaktformular auswählen, sodass wir Ihnen die nötigen Informationen präsentieren können. Ein Personenbezug ist zu diesem Zeitpunkt notwendig, sodass Sie einen Account anlegen oder es zu einer Geschäftsabwicklung kommt. 

5. Kundenprofil

Gerne können Sie optional ein Kundenprofil anlegen, um eine zukünftige Geschäftsabwicklung durch das Hinterlegen von Ihren Kundendaten, zu beschleunigen. Wenn Sie ein Kundenprofil anlegen möchten, benötigen wir folgende Daten von Ihnen:

–     vollständiger Name 

–     Geburtsdatum

–     E-Mail-Adresse

–     Telefonnummer

–     vollständige Adresse

  

XIX. liqes.de sowie qrdo.de: Datenverarbeitung bei Partnern / Firmen

1. Nutzung der QRDO Dienstlestungs- sowie Marketingportale und Internetseiten als aktiver Partner

Wenn Sie unsere Diernstlestungstools, Marketingportale sowie Internetseiten als aktiver Partner/ Unternehmen nutzen wollen, benötigen wir von Ihnen einige Daten, um eine erfolgreiche Geschäftsabwicklung zu gewährleisten. Bei diesen Daten kann es sich um folgende handeln:

–     Name des lokalen Ladengeschäfts

–     vollständige Namen der Vertretungsberechtigten

–     ggf. Handelsregisternummer

–     vollständige Adresse des lokalen Ladengeschäfts

–     Rechnungsadresse inkl. Ust-ID / Steuernummer

–     E-Mail-Adresse

–      Bankdaten (Kontoinhaber, Kontonummer und BLZ)

 

Im Verlauf der Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen kann es vorkommen, dass wir folgende weitere Daten verarbeiten:

Telefonnummer

Abrechnungs- und Rechnungsdaten

Sepa-Lastschrift-Mandat

Handels- und Geschäftsbriefe und E-Mail Korrespondenz im Zusammenhang mit der Leistungserbringung

 

Alle zuvor aufgeführten Daten werden auf Grundlage von Art. 6 l b) DSGVO verarbeitet.

 

In Ihrem Auftrag verarbeiten wir zudem folgende Daten für Sie. Diese kommen bei Auftragserteilung eines QRDO-Dienstes Ihrerseits zustande:

–     Inhaltsdaten zur Leistungserbringung

o   Personenbezogene Daten zur Geschäftspräsentation auf unserer Plattform

o   Personenbezogene Daten die bei der Buchung einer Dienstleistung anfallen können

–     Bei Erwerb einer Ware und Dienstleistung bis zur Forderungsabtretung

o   Kundendaten des Anbieters

§  vollständiger Name

§  Geburtsdatum

§  E-Mail-Adresse

§  Telefonnummer

§  vollständige Adresse

o   Vertragsdaten zwischen Anbieter und Kunde

o   Rechnungsdaten

 

Diese Daten verarbeiten wir für Sie als Auftraggeber auf Grundlage von Art. 28 DSGVO. 

Alle unter dem Punkt „Bei Erwerb einer Produkten und Dienstleistung bis zur möglichen Forderungsabtretung“ aufgeführten Daten verarbeiten wir auf Grundlage von Art. 6 l b) DSGVO zur Vertragsdurchführung. Forderungsabtretungen können in folgenden Fällen erfolgen. Bei Nichterfüllung der Zahlungspflicht wird die offenstehende Forderung nach einem Mahnverfahren an einem Inkasso-Dienstleister abgetreten.

2. Interessentenanfragen

Wenn Sie Interesse daran haben Werbepartner in unserem Dienstleistungstools, Marketingportale sowie Internetseiten werden zu wollen und Kontakt aufnehmen per E-Mail, per Telefon oder auch auf einer Messe, dann verarbeiten wir folgende Daten von Ihnen:

–     Vor- und Zuname des Ansprechpartners

–     Unternehmenszugehörigkeit

–     Position

–     Telefonnummer

–     E-Mail-Adresse

–     Postanschrift

–     Interessentengebiete

–     Kontaktpunkte wie

o   Newsletter- Abonnements

o   Messekontakt mit Key-Accounter

o   Gesprächsnotizen

–     Terminkalendereintragungen

 

Wir verarbeiten Interessentendaten im Sinne von Art. 6 I b) DSGVO zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen, z.B. zu einer ersten Kontaktaufnahme per E-Mail. Besteht Ihrerseits weiterhin Interesse Partner auf unserem QRDO-Portalen wie den LIQES-Dienst sowie regio-held.com zu werden, werden Ihre Kontaktdaten auf Basis von Art. 6 l f) in unser Datenbank aufgenommen. Die QRDO hat ein berechtigtes Interesse daran, den Kontakt mit Ihnen als Interessenten aufrecht zu erhalten und zu verstärken. 

 

  

XX. Rechte der betroffenen Person

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, sind Sie „betroffene Person“ im Sinne der DSGVO, und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns bzw. Ihrem Werbepartner (nachfolgend einheitlich als „Verantwortlicher“ bezeichnet) zu:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von ihm verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Wir bzw. der jeweilige Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

·       wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Eine Liste der zuständigen Aufsichtsbehörden sowie deren Kontaktdaten finden Sie unter https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

XXI. Speicherdauer

Sofern in dieser Datenschutzerklärung nicht anders ausgewiesen, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten lediglich so lange, wie dies zur Erreichung des mit der Datenverarbeitung verfolgten Zwecks erforderlich ist oder so lange wir aufgrund einer gesetzlichen Vorschrift zur Speicherung verpflichtet sind. Nach Ablauf dieser Fristen werden Ihre Daten routinemäßig gelöscht.

 

XXII. Schutz Minderjähriger

Personen unter 18 Jahren dürfen ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Gemäß Art. 8 DSGVO dürfen Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, solche Einwilligungen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten erklären. Personenbezogene Daten von Minderjährigen werden nicht bewusst erhoben oder verarbeitet.

 

XXIII. Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und datiert vom 01.08.2020. Durch die Weiterentwicklung unserer Webseiten oder die Implementierung neuer Technologien ist es notwendig, dass diese Datenschutzerklärung geändert wird, damit sie den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Dienstleistungen umzusetzen, z. B. bei der Einfügung neuer Angebote. Das Unternehmen behält sich vor, die Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Wir empfehlen Ihnen, sich die aktuelle Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit erneut durchzulesen.